Polizei Berlin | Einträge im Vorgangsbearbeitungssystem wurden "passend" gemacht

Fall Amri: Kontaktpersonen aus POLIKS gelöscht?!

22. Mai 2017 | Von | Kategorie: ... FEHLERKULTUR, ... TERRORISMUS, AKTUELLES, POLIZEIBEHÖRDEN DER LÄNDER

Die Berliner Zeitung berichtete am Sonntag [1] unter Berufung auf einen Sprecher von Innensenator Geisel: Die LKA-Mitarbeiter, gegen die vergangene Woche schon Strafanzeige erstattet worden war (wir hatten hier [2] darüber berichtet) , sollen auch Daten im Vorgangsbearbeitungssystem POLIKS manipuliert haben: Zwei von drei Kontaktpersonen von Anis Amri aus dem Drogenmilieu hätten sie aus dem System gelöscht. Damit sollte der Eindruck erweckt werden, dass Amri keine „bandenmäßigen“ Kontakte zur BTM-Szene hatte.

Entweder die betroffenen Beamten haben bei der POLIKS-Schulung nicht aufgepasst. Oder gar nicht an einer Schulung teilgenommen. Sonst hätten sie wissen können, dass Löschoperationen protokolliert und dem angemeldeten Nutzer zugeordnet werden können. Genau das ist anscheinend inzwischen geschehen.

_________________________________________________________________________________________________

Quelle

[1]   LKA-Skandal: Namen aus Amris Umfeld wurden gelöscht, 21.05.2017, Berliner Zeitung
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/lka-skandal-namen-aus-amris-umfeld-wurden-geloescht-26941244

[2]   Fall Amri: Akten manipuliert, um Fehler zu vertuschen?!, 20.05.2017, POLICE-IT
https://police-it.org/fall-amri-akten-manipuliert-um-fehler-zu-vertuschen

Copyright und Nutzungsrechte

(C) 2017 CIVES Redaktionsbüro GmbH
Sämtliche Urheber- und Nutzungsrechte an diesem Artikel liegen bei der CIVES Redaktionsbüro GmbH bzw. bei dem bzw. den namentlich benannten Autor(en).

_________________________________________________________________________________________________

Schlagworte: , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen